Teich-Filter Shop
Teich Sonderangebote
IBC Teichfilter
Schwerkraft Teichfilter
Holzpodest für Teichfilter
Regentonnen
Regentonnenverbinder
Regentonnenanschluss
Schlauch
PVC Fittings
Filterbürsten
Filterwürfel
Filtermatten
Teichpumpen
Solar Teichpumpe
Solarmodule
UVC Technik
Beleuchtung für Teich
Skimmer für Teiche
Wassertest
Wassertest digital
Söll Aqua Check
Arzneimittel für Fische
Teichwasser Pflege
Teichpflanzen Pflege
Mittel gegen Algen
Teichheizungen
Teichbelüftung
Teichkescher
Koi Futter
Futter für Teichfische
Folie für Teiche
Teich Blog
Teichfilter Bauanleitung
Neue Teichfilter Bauanleitung
IBC Teichfilter Bauanleitung
Teichfilter Wirkungsweise
Teichfilter Einkaufsliste
Teichfilter Zeichnungen und Skizzen
Filtermedium für Teichfilter
Teichfilter Reinigung
Bauanleitung Wasserfall
Brunnen selber bauen
Teich und Technik
Teichpumpe
UVC Wasserklärer
Teichfolie
Granitlampen
Teichbeleuchtung
UVC Ersatzlampe
Tierleben
Bisamratte
Biber
Pflanzenwelt
Bambus
Teichforum
Teichfilter Gästebuch
Teich Fragen und Antworten
Koi Teich Test
Koi Teich Frühling
Koi Teich Sommer
Koi Teich Herbst
Koi Teich Winter
Bezugsquellen Teichfilter
UVC Lampen
Teichfolien
Wasserspiele-Steinlaternen

Lachs

 (lat. Salmo salar)
 
Körpermerkmale
 
Körperform: spindelförmig oder torpedoförmig, langgestreckt
Maul: ein wenig oberständig bis hin zu endständig, ältere Männchen haben einen Unterkieferhaken, die Maulspalte reicht bis unter die Augen
Zähne: eine Längsreihe Zähne befindet sich auf dem Pflugscharbein
Schuppen: festsitzend und klein
Augen: sind tiefsitzend und die Pupillen laufen nach unten spitz zu
Besonderheiten: seitlich hat der Lachs kleine, gekreuzte Punkte, fast x - förmig
Rückenflosse: diese beginnt vor dem Bauchflossenansatz
Schwanzflosse: im jugendlichen Stadium leicht eingebogen, sonst gleichmäßig und im Alter gerade
Afterflosse: gerade bis konkav
Mittlere Länge: 50 - 120 cm
Maximale Länge: bis 150 cm
Gewicht: bis 35 kg
 
Lebensweise - Lebensraum
 
Lebensweise: der Lachs lebt die meiste Zeit im Meer als Schwarmfisch
Lebensraum: am meisten in Küstengewässern des Nordatlantik, kann oftmals sehr weite Wanderungen durchführen
Besonderheiten: ein anadromer Wanderfisch, der zur Laichzeit flussaufwärts bis zu den Quellbereichen der Flüsse wandert, dort findet auch die Entwicklung der jungen Fische statt
 
Fortpflanzung
 
Laichzeit: Herbstlaicher - Winterlaicher, Oktober - Januar
Laichplatz: Kieslaicher im Süßwasser
Laichablage: in selbstgeschlagenen Laichgruben
Eizahl: 2000 pro kg
Besonderheiten: nimmt während des Laichaufstiegs im Süßwasser der Flüsse fast keine Nahrung auf, daher ist er nach dem Laichen sehr geschwächt, die meisten überleben diese Tour nicht und verenden, manche aber können bis zu 2 - 3 mal aufsteigen
 
Sonstiges:
 
Qualität als Speisefisch: festes Fleisch und gut zu räuchern, grätenarm, perfekt zu Sushi
Hauptfangzeit: bei Beginn der Laichwanderung
Fangmethoden: Spinnfischen, Fliegenfischen, Grundfischen
Wirtschaftliche Bedeutung: ein sehr geschätzter Speisefisch und allseits beliebt, er wird wegen der hohen Nachfrage in sogenannten Aquakulturen gezüchtet