Fischkrankheiten im Teich

Fischkrankheiten am Teich erkennen und behandeln

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Fischkrankheiten. Damit auch Sie wissen, wie man diese erkennen und behandeln kann, haben wir dieses Werk mit Informationen für Sie zusammengestellt. An dieser Stelle seih aber erwähnt, dass man die Diagnose und Behandlung immer auf eigenes Risiko durchführt. Im Zweifelsfall sollte man aber einen Tierarzt zu Rate ziehen, wenn der Verlust von Fischen ziemlich teuer werden kann (z.B. wertvolle Koi). Bei uns im Shop finden Sie die unterschiedlichsten Fischmedikamente. Wir haben auch einige Fotos von Fischkrankheiten erstellt, welche bei der Diagnose hilfreich sein können.

- Noch mehr allgemeine Informationen zu den Fischkrankheiten am Teich finden Sie hier!

 

Krankheiten durch Fischegel
Die Behandlungen von Krankheiten, welche durch Fischegel hervorgerufen werden, können mit dem richtigen Fischmedikament, durchaus erfolgreich durchgeführt werden. Vor allem der Parasit Piscicola, kommt bei Teichfischen oftmals vor, welcher die Haut der Fische beschädigen kann.
Fischkrankheiten durch Krebstiere
Fischkrankheiten können vor allem durch Parasiten wie z.B. Kiemenkrebse, Karpfenläuse (Argulus), Ankerwürmer und Asseln hervorgerufen werden. Mit dem richtigen Fischmedikament, können Sie diese Parasiten von den Fischen entfernen, damit keine bakteriellen Entzündungen entstehen.
Viruserkrankungen bei Fischen
Bei Fischen können auch Viruserkrankungen wie z.B. Karpfenpocken, Lymphocystis oder die Frühjahrsvirämie (SVC) auftreten. Mit dem geeigneten Fischmedikament, können Sie diese Fischkrankheiten aber schnell behandeln. Hier sehen Sie auch Fotos zur jeweiligen Erkrankung zum Identifizieren.
Fischkrankheiten durch Vergiftungen und schlechter Haltung
Durch einen minderwertigen Teichfilter, können vor allem durch Ammoniakvergiftungen die Kiemen der Fische geschädigt werden. Auch die schlechte Haltung von Fischen im Teich, sorgt für ein Risiko gegenüber Fischkrankheiten. Wie Sie diese Krankheiten vermeiden können, sehen Sie in dieser Anleitung.
Krankheiten durch schlechtes Fischfutter
Auch durch schlechtes Fischfutter können Krankheiten bei den Fischen auftreten. Die häufigsten Erkrankungen sind dabei Mangelerscheinungen oder Leberverfettung. Wenn die Fische unterernährt sind, fehlen die Vitamine und Mineralstoffe, die sie zum Überleben benötigen.
Behandlung von Fischkrankheiten durch Würmer
So behandeln Sie Fischkrankheiten durch Würmer richtig. Am häufigsten kommen Haarwürmer, Schuppenwürmer, Kiemenwürmer, Hautwürmer und Bandwürmer vor. Durch die Fotos können Sie den jeweiligen Wurm, ausgezeichnet erkennen und den Parasiten, mit dem geeigneten Fischmedikament entfernen.
Fischkrankheiten durch Flagellaten (Geisseltierchen)
Wie man Fischkrankheiten durch Flagellaten (Geisseltierchen), wie z.B. die Samtkrankheit, Ichthyobodo necator, Costia, Trichomonas und Hexamita, mit Fischmedikamenten behandelt, erfahren Sie hier. Auch Darmflagellaten können behandelt werden. Durch die Fotos, können Sie die Krankheit leicht ermitteln.
Erkrankungen durch Ciliaten (Wimpertierchen)
Erkrankungen bei Fischen durch Ciliaten (Wimpertierchen), wie z.B. die Weisspünktchenkrankheit, Ichthyophthirius multifiliis, Trichodina, herzförmige Hauttrüber, Tetrahymena, Chilodonella, Apiosoma und Glossatella, können Sie mit diesen Fischmedikamenten behandeln. Anhand der Fotos, können Sie die Fischkrankheiten optimal identifizieren.
Bakterielle Fischkrankheiten
Wie man bakterielle Fischkrankheiten wie z.B. Flossenfäule, Bauchwassersucht, Kiemenfäule, Columnaris, Aeromonas, Pseudomonas, Schuppensträube und Erythrodermatitis, optimal mit Fischmedikamenten behandeln kann, sehen Sie hier. Anhand der Fotos, ist die jeweilige Krankheit sehr gut zu erkennen.
Verpilzung bei Fischen
Die Verpilzung (Mykose) bei Fischen im Teich oder Aquarium, kann durch eine Verletzung der Schleimhäute ausgelöst werden. Die richtigen Fischmedikamente können diese Fischkrankheit aber heilen, wenn das Stadium noch nicht zu fortgeschritten ist.

Allgemeine Informationen zu den Fischkrankheiten im Teich

 

  1. Unterteilung der Fischkrankheiten in Gruppen
  2. Übersicht der Fischmedikamente und Pflegemittel zur jeweiligen Krankheit
  3. Allgemeine Hinweise zur Behandlung von Fischkrankheiten

 

Sollten sich doch aller Vorsicht nach Fischkrankheiten im Teich eingeschlichen haben, können wir diese mit dem jeweiligen Fischmedikament behandeln. Zuerst müssen wir die jeweilige Erkrankung aber erkennen können. Im Teich ist das oftmals nicht so einfach, vor allem dann, wenn dieser recht gross ist. Bei manchen Krankheiten müssen wir die Fische direkt betrachten. Das bedeutet, dass wir den erkrankten Fisch eigentlich fangen müssen um z.B. äusserliche Parasiten inspizieren zu können.

Manche Fischmedikamente besitzen eine sogenannte "Breitbandwirkung". Das bedeutet, dass das Medikament eine Reihe von Fischkrankheiten zugleich behandeln kann. Das ist ein Vorteil, wenn wir die Fischkrankheit nicht eindeutig erkennen können, weil sich die Fische nicht fangen lassen. Häufig ist es aber so, dass kranke Fische im Teich recht schwach sind und sich abkeschern lassen. Dazu müssen wir auf jeden Fall einen Fischkescher mit weichem Netz verwenden, um die Schleimhaut der Fische nicht zu verletzen.

Wenn sich Parasiten im Teich wie z.B. Fischegel oder Krebstiere befinden, müssen wir sowieso einen Wasserwechsel und eine Teichreinigung durchführen. Auch hier ist dann das Fangen der Fische kein Problem. Im folgenden geben wir eine Übersicht, welche Fischkrankheiten im Teich entstehen können und wie diese nach Gruppen eingeordnet werden.

fischkrankheiten-teich-erkennen-behandeln-fotos

 

Die Unterteilung der Fischkrankheiten in Gruppen

Folgende Gruppen zu den Fischkrankheiten gibt es und diese beinhalten die jeweiligen Krankheitserreger.

 

Übersicht der Fischmedikamente und Pflegemittel zur jeweiligen Krankheit

mittel-gegen-fischkrankheiten-behandlung

Mit diesen Fischmedikamenten können Sie die jeweils aufgeführte Fischkrankheit behandeln. Beachten Sie in den Anleitungen auch immer, ob eine spätere Nachbehandlung nötig ist, damit Sie auch gleich die richtige Menge an Medikamenten bezogen auf das Wasservolumen im Teich kaufen. Einige Produkte sind dabei keine direkten Medikamente, sondern Pflegemittel, die die Regeneration der Fische und des Wassers unterstützen.

  1. Sera Med Professional Argulol: wirkt sehr gut gegen parasitische Krebse wie z.B. Karpfenläuse (Argulus), Ankerwürmer, Kiemenkrebse, parasitische Asseln und Kleinkrebse die als Zwischenwirte für andere Parasiten fungieren können, hochkonzentriertes Arzneimittel
  2. Sera Pond Cyprinopur: Arzneimittel mit Breitbandwirkung, wirkt gegen eine Vielzahl an im Teich vorkommenden Krankheitserregern, dämmt Viruserkrankungen ein, Lymphocystis, Karpfenpocken, Frühjahrsvirämie, wirkt desinfizierend bei bakteriellen Infektionen, auch bei Befall mit Ektoparasiten wie z.B. Fischegel, Karpfenläuse, parasitische Asseln, Ankerwürmer, Kiemenkrebse
  3. Sera Pond Omnisan F: Arzneimittel mit Breitbandwirkung gegen Verpilzungen (Mykose) und Parasitenbefall, Ichthyobodo necator, Ichthyophthirius multifiliis, Apiosoma, Tetrahymena, Trichodina, Chilodonella, wirkt im Falle von Verletzungen auch desinfizierend, auch zur Behandlung von Mischinfektionen sehr gut geeignet, zeichnet sich durch die gute Verträglichkeit bei Fischen und Pflanzen im Teich aus
  4. Sera Pond Omnipur S: Fischmedikament mit Breitbandwirkung, besonders breites Wirkspektrum, gegen bakterielle Infektionen, Columnaris-Krankheit, Aeromonas, Pseudomonas, Erythrodermatitis, Bauchwassersucht, Flossenfäule, Kiemenfäule, Verpilzungen, einzellige Hautparasiten, Ichthyobodo necator, Costia, Chilodonella, Ichthyophthirius, Trichodina, Haut- und Kiemenwürmer, zur Desinfektion von äusseren Verletzungen, Behandlung von Mischinfektionen
  5. Sera Pond Aktivkohle: diese Aktivkohlepellets sind ideal zum Abbau von Medikamentenresten und Giftstoffen im Teichwasser geeignet, auch unsere Filtermatten mit Aktivkohle sind dabei sehr nützlich
  6. Söll Fisch Mineral: wirkt bei Ammoniakvergiftungen, ideal zur Regeneration der Schleimhaut und Kiemen nach Fischkrankheiten und Medikamentenbehandlungen
  7. Söll Biobooster: sorgt sofort für fischgerechtes Teichwasser nach dem Wasserwechsel oder im Quarantänebecken (Regentonne)
  8. Söll Filterbakterien: bauen Schwermetalle und Nitrit im Teichfilter ab
  9. Söll Teichfit: neutralisiert Giftstoffe im Teichwasser und reguliert den pH-Wert, erhöht die Karbonathärte (KH-Wert)
  10. Sera Koi Professional Fischfutter: ausgezeichnetes Futter für vitale Fische durch hochwertige Zutaten
  11. UVC Klärer: durch die UV-Strahlung werden schlechte Bakterien, Schimmelsporen und Viren im Teichwasser unschädlich gemacht (auf unsere Filterbakterien hat die UV Lampe keine negative Wirkung, da sie ja vor dem Teichfilter installiert wird und nicht danach!!!)

 

Allgemeine Hinweise zur Behandlung von Fischkrankheiten

  • Sorgen Sie bei der Behandlung von Fischkrankheiten und beim Einsatz der Fischmedikamente immer auf eine sehr gute Teichbelüftung. Teichbelüfter können Sie im Shop günstig kaufen. Söll Sauerstoff Aktiv oder Sauerstofftabletten sind ebenfalls sehr gut geeignet.
  • Verwenden Sie bei bestimmten Krankheiten ein Quarantänebecken zur Behandlung. Dazu sind Regentonnen sehr gut geeignet. Das Wasser sollte aber vorher mit Söll Biobooster fischgerecht aufbereitet werden. Achten Sie auch auf die Wassertemperatur, beim Umsetzen des Fisches. Dazu ist unser Teichthermometer ideal geeignet.
  • Messen Sie die Wasserwerte immer mit einem geeigneten Wassertest nach, da die Wirkungen von manchen Medikamenten und Pflegemitteln von einem optimalen pH-Wert abhängig sind. Dazu empfehlen wir den Sera Wassertest Koffer. Die ermittelten Werte können Sie dann gleich in unser Wassertestformular eintragen. Dort sind auch gleich die Grenzwerte übersichtlich dargestellt.
  • Wenn Sie Fischmedikamente einsetzen, sollte in der Zeit der Behandlung die UV Lampe abgeschaltet bleiben, da die Strahlung die Wirkung der Arzneimittel negativ beeinflussen kann.
  • Sollten Sie sich überhaupt nicht sicher sein, um welche Fischkrankheit es sich bei Ihrer handelt, sollten Sie einen Tierarzt zu Rate ziehen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn teure Kois im Spiel sind.
  • Verwenden Sie unseren Teichfilter und beachten Sie unseren Teichpflegeplan, um Fischkrankheiten gleich von Anfang an, so gut wie möglich, vom Teich fernzuhalten.

 

Passend zu Fischkrankheiten:

"Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen, das Böse den Wert des Guten, Hunger die Sättigung, Ermüdung den Wert der Ruhe!"

Heraklit (um 550 v. Chr. - um 460 v. Chr.)

 

Hinweis: Arzneimittel für Tiere. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Nicht mit Haut und Augen in Berührung bringen. Bei Raumtemperatur und vor Licht geschützt aufbewahren. Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen. Bitte Packungsbeilage beachten!

Eine allgemeine Gewähr und Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, ist für die in dieser Anleitung enthaltenen Behandlungsvorschläge somit seitens des Verfassers ausgeschlossen.

 

Weitere Links zu unseren Themenbereichen