Nitrit NO2

Nitrit NO2 im Teich ist für Fische giftig

Wenn Sie einen zu hohen Gehalt an Nitrit (NO2) im Teichwasser haben, sollten Sie diesen Wasserwert auf jeden Fall wieder schnell absenken, da das Nitrit für Fische und andere Teichlebewesen sehr giftig ist. Dabei gibt es auch wieder bestimmte Grenzwerte, die wir unten aufführen. Ausserdem sollten Sie in regelmässigen Abständen mit Wassertests, das Teichwasser auf Nitrit messen. Sollten Sie unseren Teichfilter aus Regentonnen im Einsatz haben, dürfte es mit diesem Stoff aber keine grossen Probleme mehr geben!

teichfilter-bau-tipps 

Was ist Nitrit und wie kommt es im Teich vor?

Nitrit NO2 tritt im Teich als salpetrige Säure auf. Nitrit ist ein Giftstoff, der von den Fischen über die Kiemen aufgenommen wird. Dabei spielt auch der pH-Wert im Teich eine wesentliche Rolle bezüglich der Giftigkeit von Nitrit. Ist der pH-Wert zu niedrig, steigt die Giftigkeit von Nitrit im Teich an.

Das Nitrit ist ein Zwischenprodukt, welches sich durch die Oxidation mit Ammonium und Sauerstoff zu Nitrat umwandelt. Nitrit kann vor allem durch einen zu hohen Fischbesatz und einem zu kleinen Teichfilter entstehen. Die Fischausscheidungen können dabei nicht mehr schnell genug von den Filterbakterien abgebaut werden. Die Folge ist ein zu hoher Gehalt an Nitrit im Teichwasser. Aber auch für die anderen Lebewesen ist ein zu hoher Gehalt an Nitrit NO2 im Teich sehr gefährlich. Achten Sie daher immer darauf, diesen Wasserwert so gering wie möglich zu halten.

nitrit-no2-im-teich-grenzwerte

 

Die Grenzwerte von Nitrit

  1. Nitrit < 0,1 mg/l: Wenn der Gehalt an Nitrit unter diesem Grenzwert liegt, besteht für die Fische noch keine grosse Gefahr. Besser wäre natürlich ein Wert von 0,0 mg/l, aber das kommt immer auf einen vernünftigen Fischbesatz und den Einsatz von hochwertigem Fischfutter an.
  2. Nitrit 0,1 - 0,3 mg/l: Dieser Wert ist erhöht und sollte schnell gesenkt werden. Vermutlich ist hier ein zu kleiner Teichfilter im Einsatz. Auch die Verwendung von schlechten Filterbakterien kann die Nitritwerte nicht ausreichend senken. Daher immer nur hochwertige Bakterien verwenden.
  3. Nitrit > 0,3 mg/l: In diesem Fall wäre der Gehalt an Nitrit NO2 im Teichwasser viel zu hoch. Die Fische sind bereits der Vergiftung ausgesetzt. Sie sollten nun noch retten, was zu retten ist. Hier ist anscheinend kein Teichfilter bei viel zu hohem Fischbesatz im Einsatz. Wenn nun der pH-Wert instabil würde, kann sich das Gift in Verbindung mit Ammonium wunderbar ausbreiten. Nutzen Sie mitunter auch Söll Biobooster gegen Nitrit.

 

Wie kann ich Nitrit NO2 im Teich messen?

Um den Gehalt an Nitrit im Teich zu messen, greifen wir auf geeignete Wassertests zurück. Mit Wasserteststreifen können wir die schnelle Messung durchführen, ob überhaupt Nitrit beim Messen angezeigt wird. Ist das nicht der Fall, brauchen wir auch keine Bedenken haben. Sollten wir aber doch Nitrit im Teichwasser durch die Teststreifen feststellen, sollten wir sofort einen genauen Wassertest auf NO2 Nitrit durchführen. Dabei ist der Tröpfchentest notwendig, da die Teststreifen hierbei zu ungenaue Ergebnisse liefern.

 

Wie kann ich Nitrit im Teich senken?

Ist der Wasserwert Nitrit NO2 im Teich also zu hoch, müssen wir diesen wieder senken, um eine Fischvergiftung zu vermeiden bzw. zu stoppen. Das Gift ist bereits im Körper der Fische und da muss es auch wieder raus. Handeln Sie dabei sofort und nicht in ein paar Tagen. Diese Massnahmen stehen uns zum Senken des Nitrits im Teich zur Verfügung:

  • dosieren Sie eine ordentliche Portion Söll Teichfit in das Wasser, um das Nitrit zu neutralisieren
  • verwenden Sie ab sofort nur noch einen sehr guten Teichfilter in ausreichendem Verhältnis zum Fischbesatz
  • ist der Fischbesatz zu hoch, sollten Sie diesen sofort verringern
  • nutzen Sie Aktivkohle direkt im Teichfilter in der letzten Regentonne
  • dosieren Sie Söll Filterstarterbakterien in den Teichfilter
  • geben Sie Söll Biobooster Teichbakterien in den Teich
  • zum Entgiften der Fische müssen Sie Söll Fischmineral direkt in den Teich geben, damit die Fische über die Kiemen, diese Mineralstoffe zur Neutralisierung aufnehmen können (gilt auch bei Vergiftung durch Ammoniak)

 

Sie sehen nun, dass uns einige Mittel und Massnahmen zum Senken des Nitrits (NO2) im Teich zur Verfügung stehen. Am Besten ist es natürlich, wenn wir es gar nicht erst so weit kommen lassen und bereits vorbeugende Massnahmen ergreifen.

 

Nitritgehalt Gefahr
< 0,1 mg/l keine Gefahr
0,1 - 0,3 mg/l Handlungsbedarf
> 0,3 mg/l Vergiftung der Fische

 

Mehr Informationen zu Nitrit NO2 erhalten Sie hier.

Nun wünschen wir Ihnen, dass Sie kein Nitrit NO2 in Ihrem Teich messen werden!

 

Fragen und Antworten zu Nitrit NO2 im Teichwasser

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.