Spitzschlammschnecke

Spitzschlammschnecke, Spitzhornschnecke (lymnaea stagnalis)

 

  1. Was ist eine Spitzschlammschnecke?
  2. Lebensraum und Lebensdauer von Spitzschlammschnecken
  3. Wie alt werden Spitzschlammschnecken?
  4. Wie vermehren sich Spitzschlammschnecken?
  5. Was fressen Spitzschlammschnecken?
  6. Wo kann ich Spitzschlammschnecken kaufen?
  7. Fragen und Antworten zur Spitzschlammschnecke

 

Die Spitzschlammschnecke wird auch Spitzhornschnecke genannt und kommt in natürlichen Gartenteichen oftmals vor. Sie ist immer wieder ein gern gesehener Bewohner von Teichen. Weniger zu Unrecht bei Koiteichen aber dafür im Gartenteich umso mehr. Ab und zu wird diese Schnecke auch im Aquarium gehalten, wo sie durchaus pflegeleicht zu beherbergen ist, wenn man ein paar wichtige Dinge beachtet.

 

Was ist eine Spitzschlammschnecke?

Die Spitzschlammschnecke gehört zur Familie der Schlammschnecken und hat ein sehr dekoratives Schneckenhaus. Sie lebt im Teich unter und über Wasser. Zum Atmen kommt die Schnecke an die Wasseroberfläche und füllt die Sauerstoffreserven im Schneckenhaus wieder auf. Wenn Spitzschlemmschnecken permanent auf der Wasseroberfläche treiben, kann das ein Zeichen für Sauerstoffmangel im Teich sein. Sie sollten also sicherheitshalber einen Wassertest auf Sauerstoff durchführen und diesen Mangel, falls nötig beheben. Diese Schnecke kann in folgende Gruppen unterteilt werden:

  • Klasse: Schnecken (Gastropoda)
  • Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
  • Unterordnung: Wasserlungenschnecken (Basommatophora)
  • Familie: Schlammschnecken (Lymnaeidae)
  • Gattung: Lymnaea
  • Art: Spitzschlammschnecke (lymnaea stagnalis)

spitzschlammschnecke-teich

 

Lebensraum und Lebensdauer von Spitzschlammschnecken

Der Lebensraum von Spitzschlammschnecken erstreckt sich von Skandinavien bis Mitteleuropa. Sie kann in Gewässern mit einem pH-Wert von 6,5 bis 9 noch sehr gut leben. Auch geringe Mengen an Salzwasser kann die Spitzschlammschnecke verkraften. Daher kommt Sie in kleiner Ausführung auch in der Ostsee vor. Wenn die Wassertemperatur im Gartenteich über 26 °C ansteigt, kann es für diese Schneckenart gefährlich werden und die Sterblichkeit steigt stark an. Sie hat grosse, dreieckige Fühler, an deren Basis die Augen liegen. Wenn Sie Spitzschlammschnecken im Teich halten möchten, ist ein gesunder Bewuchs durch Teichpflanzen wichtig. Vor allem die Unterwasserpflanzen spielen eine grosse Rolle.

Sehr wichtig ist auch eine anständige Wasserhärte. Halten Sie die Gesamthärte und Karbonathärte in diesem Fall immer bei 8 bis 10 °dH. Somit fühlt sich die Schnecke wohl und kann das Schneckenhaus aus gesund ausbilden, da es ja auch aus Kalk besteht. Ganz gefährlich gegenüber Schnecken bzw. Weichtieren ist Kupfer (Cu-Wert). Schwermetalle sind gegenüber den Schnecken tödlich. Messen Sie daher immer mit einem Wassertest auf den Kupfergehalt nach. Je weniger Kupfer desto besser. Wenn Sie unseren Teichfilter einsetzen, werden durch die Filterbakterien Schwermetalle abgebaut. Somit schaffen Sie auch ein gesundes Klima im Teich für die Spitzschlammschnecken.

 

Wie alt werden Spitzschlammschnecken?

Die Lebensdauer der Spitzschlammschnecken beträgt im Durchschnitt so an die 3 bis 4 Jahre. Sie brauchen diesbezüglich aber keine Sorgen haben, da sich diese Schnecke ausgezeichnet und in grosser Menge fortpflanzen kann.

 

Wie vermehren sich Spitzschlammschnecken?

Wie bei vielen anderen Schnecken, ist auch die Spitzschlammschnecke Zwitter. Das heisst, Männchen und Weibchen in einem. Daher ist die Fortpflanzung der Spitzschlammschnecke auch nicht sehr aufwändig oder kompliziert. Junge Schnecken werden nach ca. 10 Wochen geschlechtsreif. Sie befruchten sich aber nicht gegenseitig, sondern immer nur in eine Richtung. Das heisst, dass bei der Paarung immer nur eines der beiden Tiere befruchtet wird. Die Brut wird dann in Form von durchsichtigen und gallertartigen Laichschnüren abgelegt. Diese Laichschnüre werden an Pflanzen und Blätter im Wasser angeheftet. Darin befinden sich die jungen Spitzschlammschnecken. Aber auch an Gartenschlauch und Teichschlauch werden häufig diese Laichschnüre angeklebt. Das merken Sie dann, wenn Sie den Schlauch oder die Teichpumpe, zur Reinigung mal aus dem Teich holen und es gerade zufällig Paarungszeit ist. In den Laichschnüren können sich bis zu 200 Eier befinden, aus denen die Jungtiere dann nach ca. 14 Tagen ausschlüpfen. Auf dem Foto sehen Sie so eine Laichschnur mit den Eiern.

spitzschlammschnecke-fotos

 

Was fressen Spitzschlammschnecken?

Bezüglich der Nahrung ist die Spitzschlammschnecke recht abwechslungsreich. Sie frisst unter anderem:

  • Algen
  • Wasserpflanzen
  • Fischfutterreste
  • abgestorbene Pflanzenteile
  • Salat
  • Löwenzahnblätter
  • Gemüse
  • Gurken
  • Kohl
  • bei Überpopulation frisst die Spitzschlammschnecke aber auch den eigenen oder den Laich anderer Schneckenarten im Teich
  • im Aquarium kann man bei der Zucht von Spitzschlammschnecken auch Flocken Fischfutter oder Futtertabletten verwenden

 

Wenn Sie nun lesen, dass die Spitzschlammschnecke auch Algen frisst, wird so mancher gleich denken, dass damit das Algenproblem zu lösen wäre. Das ist aber leider nicht so, da man im Teich gar nicht so viele Schnecken halten könnte, um Algenwuchs einzudämmen. Das klappt z.B. auch mit Teichmuscheln nicht, obwohl diese ja auch das Wasser filtern. Nur nicht effektiv genug und in nur geringen Mengen. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass das Futter keine Pflanzenschutzmittel enthält, da die Spitzschlammschnecke sehr empfindlich diesbezüglich reagiert.

 

Passend zur Spitzschlammschnecke:

"Das Gute geht im Schneckentempo. Wer Gutes tun will, ist nicht selbstsüchtig, nicht in Eile; er weiss, dass die Durchdringung der Massen mit dem Guten viel Zeit erfordert!"

Mahatma Gandhi

 

Wo kann ich Spitzschlammschnecken kaufen?

Meistens ist es nicht nötig, extra Spitzschlammschnecken z.B. online oder beim Zoohändler kaufen zu müssen. Wenn Sie z.B. Teichpflanzen kaufen, sind oftmals schon die Laichschnüre mit an der Pflanze, was Sie dann kurz nach dem Einpflanzen bemerken, wenn die Spitzschlammschnecke im Teich auftaucht. Wer es aber nicht abwarten kann, sollte die Spitzschlammschnecken oder auch andere Schneckenarten wie z.B. Posthornschnecken, beim Zoohändler oder der Gärtnerei kaufen. Beim Onlineversand von Spitzschlammschnecken ist immer die Gefahr, dass die Schnecke zu sehr in Mitleidenschaft gezogen würde, wenn es Verzögerungen beim Versand gäbe. Kaufen Sie Spitzschlammschnecken also immer bei seriösen Quellen, da auch durch diese Tiere Fischparasiten oder Fischkrankheiten mit in den Teich eingebracht werden können.

Wenn Sie aber Teichbesitzer kennen, die Spitzschlammschnecken besitzen, bitten Sie diese einfach um ein oder 2 Blätter der Wasserpflanze, an der die Laichschnüre anheften. Diese legen Sie in den Teich unter Wasser und warten einfach nur ab. Das ist die preisgünstigste Lösung.

Hier finden Sie noch mehr Informationen zur Spitzschlammschnecke.

Nun sollten Sie über die Spitzschlammschnecke alles wichtige wissen, um diese erfolgreich im Gartenteich einsetzen zu können!

 

Fragen und Antworten zur Spitzschlammschnecke

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.