Goldorfen

Goldorfen als Zuchtform aus Aland bzw. Nerfling (leuciscus idus)

 

Vor allem im Gartenteich erfreuen sich Goldorfen immer grösserer Beliebtheit, wobei es auch einiges zu beachten gilt. Wenn Sie diesen Beitrag gelesen haben, könnte es auch sein, dass Sie auf die Goldorfen im Teich verzichten wollen, da es doch auch ein paar Nachteile mit sich bringen kann. Unsere ganzen Informationen haben wir im Laufe von über 10 Jahren mit den Goldorfen selber gesammelt und somit ein grosses Erfahrungspotential mit diesen Fischen erhalten.

  1. Was sind Goldorfen?
  2. Was machen Goldorfen im Winter und wie überwintern sie?
  3. Was fressen Goldorfen?
  4. Wie und wann vermehren sich Goldorfen? (Fortpflanzung)
  5. Für welche Teichgrösse sind Goldorfen geeignet?
  6. Welche Fischkrankheiten bekommen Goldorfen?
  7. Wo kann ich Goldorfen kaufen?
  8. Fragen und Antworten zu Goldorfen

 

Was sind Goldorfen?

Goldorfen sind eine Züchtung aus dem Aland (leuciscus idus), welcher auch Nerfling oder Orfe genannt wird. Die Farbe ist dabei goldgelb, wie z.B. beim Goldfisch. Die Farbe ist dabei aber vor allem auf dem Rücken vorhanden. Seitlich ist dieser Fisch hellsilbern durch die Schuppen gefärbt. Wenn man die Goldorfen im Teich von oben beobachtet, könnte man meinen, dass diese einen spindelförmigen Körper haben. Der Körperbau ist aber mehr hochrückig als rund. Das liegt daran, dass durch die Lichtbrechung des Teichwassers somit eine optische Täuschung entsteht. Die Goldorfe kann ich folgende Gruppen eingeteilt werden.

  • Ordnung: karpfenartige Fische (cypriniformes)
  • Überfamilie: karpfenfischähnliche (cyprinoidea)
  • Familie: Karpfenfische (cyprinidae)
  • Unterfamilie: Weissfische (leuciscinae)
  • Gattung: leuciscus
  • Art: Aland, Nerfling, Orfe, Zuchtform Goldorfe (leuciscus idus)

 

Die Goldorfe ist also ein Weissfisch. Diese kann in Teichen auch sehr gross werden. Meistens merkt man die richtige Grösse der Goldorfen erst dann, wenn man sie bei der Teichreinigung aus dem Wasser holt. Meistens ist man überrascht, dass dieser Fisch, welcher doch im gefüllten Teich noch so klein ausgesehen hat, letztenendes dann doch eine so stattliche Grösse erhalten hat.

goldorfen-merkmale-fotos

Als Schwarmfisch ziehen die Goldorfen meistens gesellig im Teich umher. Setzen Sie diesen Fisch daher, so wie andere Fischarten auch, immer mindestens paarweise ein. Ein einzelner Fisch würde sich hier sehr einsam fühlen. Die Goldorfen können sehr alt werden. Weit über 10 Jahre leben sie auf jeden Fall.

 

Was machen Goldorfen im Winter bzw. wie überwintern diese?

Im Winter ist die Goldorfe sehr unkompliziert. Wenn der Teich mindestens 1m Tiefe hat, ist eine Überwinterung kein Problem. So wie der Koi auch, ziehen sich die Goldorfen an die tiefen Stellen im Teich zurück. Dort überwintern sie ebenfalls mit einer Winterstarre. Daher ist auch hier absolute Ruhe geboten, wenn eine Eisschicht auf dem Teich ist. Nicht betreten oder mit einer Hacke zerbrechen! Denn sonst würden die Goldorfen durch die Schwingungen aufgeschreckt und langsam nach oben treiben, wo sie dann unterhalb der Eisfläche anfrieren würden. Durch die Winterstarre kann dieser Fisch nämlich nicht gegen das Auftreiben ankämpfen, da er zu bewegungslos ist. Mehr zur richtigen Fischpflege finden Sie auch hier.

Wenn Sie Goldorfen im Teich überwintern möchten, sollten Sie ebenfalls die Teichbelüftung nach unserer Bauanleitung installieren, welche zugleich als Eisfreihalter verwendet wird. Füttern brauchen Sie die Goldorfen im Winter nicht. Im Grossen und Ganzen sind die Goldorfen im Winter aber sehr pflegeleicht. In unserem Teich haben innerhalb von 10 strengen Wintern, immer alle Goldorfen überlebt, da wir diese einfachen Punkte immer beachtet haben. Auch die Wasserwerte spielen dabei eine grosse Rolle.

 

Was fressen die Goldorfen?

Wenn Sie Goldorfen im Gartenteich haben, können Sie diese mit dem herkömmlichen Fischfutter ausgezeichnet füttern. Wir empfehlen dazu unser Sera Pond Mix Royal, da es Sticks und Flocken enthält. Somit ist für die grossen und kleinen Goldorfen immer die passende Futtergrösse dabei. Ein spezielles Fischfutter für Goldorfen ist nicht nötig. Aber Sie können die leuchtenden Farben noch verbessern, indem Sie das Sera Pond Spirulina Farbfutter einsetzen. Nicht als Hauptfutter, aber immer wieder mal eine Portion zum anderen Fischfutter dazugeben.

Aber vorsicht: die Goldorfen sind leicht räuberisch. Das heisst, dass diese auch den Fischlaich fressen. Wenn Sie nun Koi im Teich züchten wollen, sollten Sie auf den Besatz mit Goldorfen verzichten. Dadurch wird der Nachwuchs an Koi grösser. Auch Kaulquappen fressen die Goldorfen gerne. Das konnten wir immer wieder beobachten. Auch Mückenlarven stehen auf dem Speiseplan von Goldorfen. Das ist aber ein wesentlicher Vorteil, wenn man Mückenplagen verringern will. Sie müssen letztenendes selber entscheiden, welche Vorteile Sie sich durch den Besatz mit Goldorfen im Teich erhoffen.

 

 

Die Goldorfen nehmen das Futter oftmals im Freiwasser oder gleich von der Wasseroberfläche auf. Daher fallen auch Wasserläufer und andere Teichinsekten unter den Speiseplan. Wenn die Goldorfen alt und gross genug sind, können sie auch kleine Jungfische auffressen. Das lohnt sich, wenn man den Fischnachwuchs von anderen Fischarten reduzieren will. Die eigene Fischbrut fressen Sie dabei nicht auf.

 

Wie und wann vermehren sich Goldorfen?

Wenn Sie die Goldorfen mit einer Länge von ca. 10 cm einsetzen, können Sie ziemlich sicher sein, bereits im kommenden Jahr Fischnachwuchs zu bekommen. Die Goldorfen vermehren sich leider wie der Teufel. Wir hatten damals ca. 12 Stück mit einer Länge von 12 cm eingesetzt. Bereits im Folgejahr waren es dann 30 Stück. Im Jahr danach dann 80 Stück. Die Folge war, dass wir den Teich ablassen mussten, um die vielen Fische zu fangen. Daher sollten Sie nur 4 Stück einsetzen. Diese vermehren sich dann von selber sehr rasant.

Die Goldorfen sind wie der Aland ein Frühjahrslaicher. Das heisst, sie laichen von Mai bis Juni ab. Daher kommt der Fischnachwuchs recht bald. Als Haftlaicher und Kieslaicher legen die Goldorfen die Eier am Teichgrund ab. Dort bleiben Sie an kleinen Steinen kleben. Es ist also überhaupt nicht schwer, wenn man Goldorfen züchten möchte. Sie brauchen die Fische nur in den Teich setzen und abwarten. Die Frage ist dabei aber immer, wohin denn mit den ganzen Fischen? Essen könnte man die Goldorfen sicherlich. Jedoch ist das Fleisch etwas gelblich und sehr grätenreich, wodurch es oftmals vom Menschen verschmäht wird. Raubfische lieben die Goldorfen aber sehr. So wie die anderen Weissfische auch. In der freien Natur hätte die Goldorfe wohl kaum grosse Überlebenschancen, da sie einfach zu auffällig gegenüber Räubern ist. Das ist wie ein Blinker beim Angeln. Durch die grellen Farben werden die Raubfische angelockt.

 

Für welche Teichgrösse sind Goldorfen geeignet?

Die Goldorfen sind für fast jede Teichgrösse geeignet. Wenn Sie einen Teich mit 4000 Liter Volumen haben, sollte aber die Tiefe auf jeden Fall 1m betragen. Somit können Sie auch im Teich überwintern. Bei dieser Teichgrösse sollten aber 2 Fische ausreichen.

 

 

Bei Teichen mit 35000 Liter Volumen, können Sie aber jederzeit 8 Goldorfen einsetzen, wenn Sie viel Nachwuchs wünschen. Bei sehr grossen Teichen mit über 100000 Liter Wasser, können die Goldorfen zum Problem werden, da man diese erstens nicht mit dem Netz so einfach fangen kann und zweitens wäre dabei ein Ablassen des Teiches immer sehr aufwändig und langwierig. Eine Möglichkeit wäre, die Fische mit einer Reuse zu fangen. Aber auch das ist selten von Erfolg gekrönt. Wir haben mal versucht die Goldorfen mit einer Köderfischsenke zu fangen. Innerhalb von 3 Tagen haben wir mit dieser Methode nur einen Fisch erwischen können. Auch ein sehr guter Fischkescher hilft hier nicht mehr viel.

 

Welche Krankheiten können Goldorfen bekommen?

So wie jeder andere Fisch auch, können die Goldorfen verschiedene Krankheiten bekommen. Sie sind aber trotzdem gegenüber Krankheiten sehr resistent. Zumindest konnten wir diese Erfahrung selber machen. Selbst als wie mal eine Verpilzung im Teich hatten, wurden die Goldorfen nicht davon befallen. Andere Krankheiten wären die Flossenfäule, Frühjahrsvirämie oder Infektionen durch Parasiten. Vor allem der Gelbrandkäfer knabbert gerne mal an kleinen Fischen. In unserem Kapitel zu den Fischkrankheiten, können Sie auch nachlesen, welche Fischmedikamente gegen die jeweilige Krankheit geeignet sind.

 

Wo kann ich Goldorfen kaufen?

Wir hatten damals unsere Goldorfen bei einem Zoohändler gekauft. Mittlerweile können Sie Goldorfen aber auch online im Internet kaufen. So wie z.B. Kois auch. Beachten Sie aber auf jeden Fall, dass Sie diese bei seriösen und fachkundigen Händlern kaufen. Weil man auch mit Goldorfen Krankheiten in den Teich bringen kann.

 

 

Aber auch Koizüchter haben oftmals eine grosse Auswahl an anderen Fischen parat. Auch die Goldorfen. Die Koizüchter gibt es in der heutigen Zeit fast überall in Ihrer Nähe, wodurch sich eine Abholung jederzeit anbietet. Dort kann man sich auch gleich von der Professionalität des Züchters überzeugen. Googlen Sie einfach mal im Internet nach Goldorfen und geben Sie Ihren Wohnort dazu ein.

Die Preise für Goldorfen sind relativ gering, da die Zucht dieser Fische keinen grossen Aufwand erfordert. Hochpreisige Exemplare wie z.B. bei Kois, wird man hier kaum finden. Wozu auch.

Noch mehr Informationen zu Goldorfen finden Sie auch hier.

Nun wissen Sie über die Goldorfen bestens Bescheid und können selber entscheiden, ob Sie diesen Fisch in Ihren Gartenteich einsetzen sollten!

 

Fragen und Antworten zu Goldorfen

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.