Teichpumpe reinigen

Wie Sie eine Teichpumpe richtig reinigen

 

Hier sehen Sie unsere Anleitung, wie Sie Teichpumpen richtig reinigen sollten, damit Sie auch möglichst lange etwas von Ihrem Produkt haben. Die richtige Wartung und Pflege der Teichpumpen, kann die Lebenserwartung deutlich erhöhen. Wenn Sie wüssten, in welchem Zustand wir in den letzten 10 Jahren die Teichpumpen oftmals von Kunden zur Reparatur eingeschickt bekommen, würden Sie staunen. Teilweise läuft der Schlamm aus dem Paket schon beim Auspacken heraus. Da wundert es einen natürlich nicht mehr, dass die Teichpumpe irgendwann den Geist aufgibt.

 

teichfilter-bau-tipps

Bei den meisten Teichpumpen steht die richtige Reinigung schon als Anleitung in der Gebrauchsanweisung. Manchmal ist das aber nicht der Fall und deshalb haben wir diese Schritt für Schritt Anleitung, für Sie erstellt. Generell sollte man aber immer auf jeden Fall die Anleitungen der Hersteller beachten, falls vorhanden.

 

Anleitung zur Teichpumpen Reinigung

  • als erstes stecken Sie die Pumpe zur Sicherheit vom Stromnetz aus 
  • als zweites holen Sie die Teichpumpe zum Reinigen aus dem Teich heraus
  • entfernen Sie die Schlauchtülle vom Gehäuse, einfach abschrauben und den Teichschlauch aber auf der Schlauchtülle belassen
  • öffnen Sie den Pumpenkorb (Gittergehäuse) je nach Pumpenmodell (teilweise mit Schraubendreher oder Clips)
  • darin befindet sich die eigentliche Teichpumpe
  • waschen und bürsten Sie den Pumpenkorb gut ab, damit auch Algenbeläge entfernt werden
  • dann waschen Sie auch die eigentliche Pumpe, an der auch das Stromkabel eingegossen ist ab
  • mit einer Giesskanne können Sie Wasser in die Pumpenöffnung giessen, damit Schlamm aus der Pumpenkammer gespült wird (dabei sollten Sie das Flügelrad mit dem Finger zusätzlich leicht drehen)
  • je nach Pumpenmodell können Sie den Pumpenkammerdeckel nun mit einem Schraubendreher oder per Klickverschluss öffnen
  • gehen Sie dabei immer sehr vorsichtig vor, da die Bauteile aus Kunststoff oftmals sehr empfindlich sind
  • zwischen dem Pumpenkammerdeckel und dem Pumpenmotor ist auch immer eine Dichtung, die Sie ebenfalls abwaschen und mit Talg einreiben sollten (Silikonspray oder andere Gleitmittel gehen natürlich auch)
  • nun können Sie das Flügelrad (Antriebseinheit, Rotor) aus dem Motor nach vorne herausziehen
  • waschen Sie auch dieses gut ab
  • das Flügelrad hat je nach Teichpumpe immer eine Achse mit Lager aus Keramik, was sehr verschleissfest ist
  • inspizieren Sie das Keramiklager auf evtl. Beschädigungen (bei Beschädigungen sind Ersatzteile im Handel erhältlich, meistens als komplette Laufeinheit)
  • nun spülen Sie auch den Innenraum des Pumpenmotors aus, in dem das Flügelrad normalerweise sitzt
  • wenn alles sauber ist, können Sie die Pumpe wieder so zusammenbauen und fertig
  • oftmals sind kleine Bürsten sehr praktisch um auch an die schwer zugänglichen Stellen zu kommen
  • vor allem wenn die Fadenalgen und Kalkablagerungen sehr fest an den Pumpenteilen haften, ist es empfehlenswert, alle Bauteile in einen Kübel mit Wasser zu legen und die Söll Pumpen und UVC Pflege dazu zu dosieren, dabei lassen Sie alles ein paar Tage ruhen bis das Mittel den Schmutz aufgeweicht hat
  • nach dieser Einwirkzeit können Sie alles viel leichter abwaschen und die Bauteile der Teichpumpe sind wieder perfekt in Schuss
  • dieser Vorgang ist übrigens auch über die Wintermonate recht praktisch
  • wenn die Teichpumpe sauber ist und im Teich tief genug liegt um nicht einzufrieren, können Sie diese auch im Winter im Teich lassen, natürlich immer auf eigene Gefahr

 

Besonders wichtig ist, dass Sie die Teichpumpe immer gleich reinigen, wenn Sie diese aus dem Teich holen. Der Schlamm in der Pumpe darf nicht eintrocknen. Ist das der Fall, kann sich das Keramiklager im Pumpenmotor festsetzen und beim Einschalten der Teichpumpe zerbrechen. Oder der Motor brennt durch weil sich das Flügelrad nicht dreht. Je nach Modell gibt es aber auch hier Schutzschalter usw. Wenn Sie keine Zeit mehr haben, die Pumpe nach der Entnahme aus dem Teich im Winter zu reinigen, legen Sie diese in einem Eimer Wasser in den Keller. Dazu die Söll Pumpenpflege und die Reinigung kann später durchgeführt werden. Vergessen Sie aber nicht, verdunstetes Wasser im Eimer, über längere Zeiträume nachzufüllen.

teichpumpe-reinigen-wie-wann

 

Teichpumpe bei Verkalkung richtig entkalken

Es kommt immer wieder mal vor, dass eine Teichpumpe verkalkt, wenn die Wasserhärte im Teich zu hoch ist. Das erkennt man an einer weissen Kalkschicht auf dem Pumpengehäuse und im inneren der Teichpumpe. Wenn der Kalk im inneren der Pumpe zu viel wird, leiden darunter die beweglichen Bauteile wie z.B. das Flügelrad (Laufeinheit). Dadurch kann die Teichpumpe zerstört werden. Je nach Hersteller erlischt somit auch die Garantie bei Defekten durch Verkalkung. Entkalken Sie die Teichpumpe daher wenn es nötig ist. Wir haben Ihnen hier einige Fotos einer verkalkten Teichpumpe zur Ansicht bereitgestellt.

Fotos zum Entkalken einer Teichpumpe

teichpumpe-entkalken-1

Auf diesem Bild sehen wir das Innere einer Teichpumpe. In diesem Blechgehäuse läuft die Laufeinheit, welche auch das Flügelrad antreibt. Die Laufeinheit bewegt sich lose im Motor. Ganz hinten ist eine Lagerbuchse aus Keramik. Die Laufeinheit hat einen Lagerzapfen, der ebenfalls aus Keramik besteht (je nach Hersteller bzw. Pumpenqualität). Dadurch wird der Verschleiss so gering wie möglich gehalten, da eine Teichpumpe ja für den Dauerlauf ausgelegt ist. Wenn sich nun zwischen Laufeinheit und Pumpenmotorgehäuse eine Kalkschicht bildet, behindert das den ungestörten Lauf der Teichpumpe. Im schlimmsten Fall kann sich die Laufeinheit im Motor "festfressen". Dadurch kann dann auch der Motor durchbrennen. Auf diesem Foto sehen Sie Kalkablagerungen, die für eine verminderte Pumpenleistung der Teichpumpe gesorgt haben. Kein Wunder. Wenn Ihre Teichpumpe also nicht mehr so viel Leistung bringt wie sie sollte, kann das schon an Verschmutzung oder Verkalkung liegen. Durch die scharfkantigen Kalkkristalle kann sich auch das Blechgehäuse zuschleifen und somit Wasser in den Motor lassen. Auch hierbei ist ein Eigenverschulden die Tatsache, wodurch je nach Hersteller die Garantie erlischt.

 

verkalkte-laufeinheit-bei-teichpumpe-2

Hier sehen Sie Kalkablagerungen auf der Laufeinheit der Teichpumpe. Diese muss nun entkalkt werden. Achten Sie in so einem Fall immer auf eine richtige Karbonathärte (KH-Wert) und eine optimale Gesamthärte (GH-Wert) im Teichwasser. Ist das Wasser zu hart, hat es auch einen zu hohen Kalkanteil. Füllen Sie in so einem Fall weiches Wasser in den Teich nach. Auch durch feinen Sand und Kies, kann das Teichwasser unnötig mit zu viel Mineralien angereichert werden. Diese Mineralien in zu grosser Menge, belasten dann die mechanischen Bauteile der Teichpumpe.

 

fluegelrad-teichpumpe-verkalkung-3

Auch auf der Dichtung und dem Flügelrad sind die Kalkablagerungen zu sehen.

 

pumpenkammerdeckel-teichpumpe-verkalkt-4

Der Pumpenkammerdeckel ist ebenfalls von einer Kalkschicht überzogen. Dieser muss dann ebenfalls entkalkt werden. Der Kalk ist hierbei ein Problem, da die Dichtfläche für die O-Ring Dichtung nicht mehr richtig dicht wird.

 

pumpenmotor-laufeinheit-deckel-entkalken-zerlegen-5

In diesem Bild sehen Sie, wie die Teichpumpe aufgebaut ist. Es muss alles zur Reinigung und Entkalkung zerlegt werden. Das ist ein normaler Vorgang, der von Ihnen als Kunde für die sachgemässe Wartung der Teichpumpe vom Hersteller erwartet wird.

 

gehaeuse-teichpumpe-verkalkt-entkalken-6

Auch aussen auf dem Gehäuse der Teichpumpe sind Kalkablagerungen vorhanden. Ein eindeutiges Zeichen, dass Sie die Teichpumpe endlich entkalken müssen.

 

teichpumpe-zum-entkalken-reinigen-zerlegen-7

So wie in diesem Bild sieht die eigentliche Teichpumpe aus, wenn man Sie aus dem Pumpenkorb nimmt. Diese eigentliche Teichpumpe müssen Sie zum Entkalken zerlegen. Dabei sind je nach Hersteller entweder 3 oder 4 Schrauben am Pumpenkammerdeckel, oder der Deckel hat einen Click-Steck-Verschluss. Manchmal kommt auch ein Karabinerverschluss zum Einsatz. Schrauben Sie also den Pumpenkammerdeckel ab. Nehmen Sie den Pumpenkammerdeckel vorsichtig ab und merken Sie sich, wie der O-Ring als Dichtung auf der Laufeinheit aufgesetzt war, damit Sie die Dichtung später wieder richtig anbringen. Danach ziehen Sie die Laufeinheit aus dem Pumpenmotor. Stecken Sie natürlich den Netzstecker der Teichpumpe immer vorher ab! Nun haben wir alle Einzelteile der Teichpumpe parat.

Wie kann ich eine Teichpumpe entkalken?

  1. Füllen Sie einen Eimer mit Wasser.
  2. Geben Sie eine grosse Dosis an Söll Pumpen- und UVC Pflegemittel in den Eimer mit Wasser.
  3. Legen Sie die einzelnen Bauteile der Teichpumpe zum Entkalken in den Eimer mit Wasser und Söll Teichpumpenpflegemittel.
  4. Lassen Sie die Einzelteile ca. 1 Woche drin liegen.
  5. Nun nehmen Sie die Teile heraus und bürsten diese mit einer Bürste sauber, bis alle Kalkrückstände entfernt worden sind.
  6. Dann können Sie die Teichpumpe wieder zusammenbauen.
  7. Das Entkalken funktioniert mit diesem Pflegemittel auch bei UVC Quarzgläsern. (über die Wintermonate in den Eimer mit Wasser und Pflegemittel legen)
  8. Die Söll Pumpen- und UVC Pflege können Sie hier im Shop günstig kaufen.

 

Und schon haben wir unsere Teichpumpe richtig entkalkt. Je besser Sie Ihre Teichpumpe reinigen, warten und pflegen, desto länger werden Sie auch was davon haben. Bedenken Sie immer, dass eine mangelhafte Wartung und Pflege, je nach Hersteller, einen Verstoss gegen die Garantiebestimmungen darstellen kann. Nicht muss, aber wie gesagt "kann".

 

Wann sollte ich die Teichpumpe reinigen?

Das bleibt vollkommen Ihnen selber überlassen. Auf jeden Fall sollte man das immer dann machen, wenn deutlich weniger Wasser gepumpt wird, da dann in so einem Fall irgendwo was verstopft ist. Wenn die Teichpumpe direkt am Teichgrund im Schlamm liegt, ist das Reinigungsintervall viel höher. Stellen Sie die Pumpe dann am Besten auf einen sauberen Untergrund unter Wasser. Wenn man sehr hartes Wasser hat, kann auch eine Verkalkung der Pumpe nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihr Teich eine so hohe Wasserhärte besitzt, sollten Sie die Teichpumpe im Auge behalten. Es ist zwar eher selten, aber wir hatten schon Kunden, bei denen das Keramiklager alle 4 Wochen durch Kalkablagerungen festgefressen war. Ist das der Fall, sollten Sie einen Teilwasserwechsel mit weicherem Wasser durchführen.

Zwicken Sie niemals den Netzstecker der Teichpumpe ab

Sollte die Teichpumpe tatsächlich auch nach der Reinigung nicht mehr laufen, kann ein Defekt des Motors vorliegen. Wenn man noch Garantie hat, kann man diese dann geltend machen. Zwicken Sie aber auf keinen Fall das Stromkabel der Teichpumpe ab, da diese Garantie bzw. Gewährleistung sonst erlöschen kann. Leider kommt das aus bisher unerklärlichen Gründen, immer wieder mal vor.

 

Passend zum Reinigen der Teichpumpe:

"Rein durch das Leben zu gehen ist unmöglich. Aber sich zu reinigen ist möglich und höchstes Ziel!"

Jakob Bosshart (1862 - 1924)

 

Nun sollten Sie auf jeden Fall wissen, wie Sie die Teichpumpe richtig reinigen können, um möglichst lange etwas davon zu haben. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, können Sie diese über die Kommentarfunktion stellen. Wir werden die Fragen dann auch dort beantworten.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spass beim Reinigen der Teichpumpe und hoffen, dass Sie alles richtig machen!

 

Fragen und Antworten zum Reinigen von Teichpumpen

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.