Wo kommen die Dichtungen am Söll UVC Klärer hin?

Wo muss man die Dichtungen am Söll UVC Klärer einbauen, damit das Gehäuse dicht ist?

In den letzten Jahren wurden wir immer wieder von Kunden und Lesern gefragt, wo man denn bei den Söll UVC Klärern die Dichtungen einbauen muss, damit das Gehäuse auch gegen Wassereintritt dicht ist. Da wir nun Zeit gefunden haben, wollen wir Ihnen diese Anleitung zu diesem Thema präsentieren. Wir haben dabei schöne Fotos und Bilder von den Söll UVC Klärern gemacht, damit Sie genau wissen, wo die Dichtungen im Gehäuse, der Aufnahmeeinheit (Fassung) und am Quarzglas verbaut werden. Wenn man den Söll UVC Klärer auch am Teichfilter Thor von Söll befestigen muss, dann stehen auch hierfür die richtigen Flachdichtungen bereit.

Diese Anleitung ist für alle aktuellen UVC Klärer Modelle von Söll geeignet:

  • 9 Watt 12 Volt Söll UVC Klärer (älteres Modell)
  • 11 Watt 12 Volt Söll UVC Klärer (älteres Modell)
  • 18 Watt 24 Volt Söll UVC Klärer (älteres Modell)
  • 36 Watt 24 Volt Söll UVC Klärer (älteres Modell)
  • 9, 11, 18 und 36 Watt Söll UVC Klärer mit 220/230 Volt (neue Modelle)

 

Leider werden die 12V und 24V Modelle der Söll UVC Klärer nicht mehr als Komplettgeräte von Söll angeboten. Es werden nun nur noch die 220/230 V Modelle angeboten. Die Leistungen von 9, 11, 18 und 36 Watt sind aber gleich geblieben. Wir haben für die 12 und 24 V Modelle aber noch einige Ersatzteile im Shop.

Die Gehäuse der Söll UVC Klärer, egal ob 12, 24 oder 220/230 Volt, sind aber gleich geblieben. Hier hat sich nichts geändert. Lediglich die Elektronik mit den Trafos hat sich geändert. Daher können wir diese Anleitung für die Dichtungen im Gehäuse der Söll UVC Klärer, für alle Modelle weiterhin verwenden. Viele Kunden haben auch diese UVC Klärer am Söll Teichfilter Thor verbaut. Auch hier ist diese Anleitung interessant.

Es ist sehr wichtig, dass man die Dichtungen (4 Stück O-Ring Dichtungen), im Gehäuse der Söll UVC Klärer richtig einbaut. Tut man das nicht oder macht es falsch, kann Wasser in die Elektrik des Klärers eindringen und diese bekommt einen Kurzschluss. Somit ist die Elektronik durch einen Wasserschaden kaputt gegangen. Siehe dazu immer die Garantiebestimmungen des jeweiligen Herstellers bezüglich Wasserschäden und zerbrochene Quarzgläser.

Daher sollten wir schon besonderes Augenmerk auf diese Anleitung werfen, damit wir die Dichtungen im Gehäuse des Söll UVC Klärers auch richtig einbauen.

An diesen Beispielbildern erklären wir, wo die Dichtungen im Gehäuse eingebaut werden!

Zuerst sollte auch gesagt werden, welche und wie viele Dichtungen uns zum Einbau in das Gehäuse zur Verfügung stehen: wir haben 4 Stück O-Ring Dichtungen (siehe das Dichtungsset in unserem Shop), und 4 Stück G 1 Zoll Flachdichtungen sowie 2 Stück G 1 Zoll Muttern.

  1. 1 Stück O-Ring Dichtung für Aufnahmeeinheit (die grösste der 4 Dichtungen)
  2. 1 Stück O-Ring Dichtung für die Überwurfmutter über dem Quarzglas (die zweitgrösste Dichtung für das Gehäuse)
  3. 2 Stück O-Ring Dichtungen für die schwarze Kunststoffbuchse am Quarzglas (die 2 kleinen Dichtungen)
  4. 4 Stück Flachdichtungen für die G 1 Zoll Anschlüsse mit Aussengewinde aussen am Gehäuse zur Befestigung am Thor Teichfilter
  5. 2 Stück Muttern mit G 1 Zoll Innengewinde zur Befestigung des Söll UVC Klärers am Thor Teichfilter

 

Hier gelangen Sie zu den Ersatzteilen im Shop für die Söll UVC Klärer!

 

Beispielfotos zum Einbau der Dichtungen im Gehäuse und der Aufnahmeeinheit der Söll UVC Klärer für Teiche

dichtung-gross-soell-uvc-klaerer-hauptrohr-gehaeuse-anleitung-o-ring

Auf diesem Foto sehen wir die ersten Dichtung, die zum Vorschein kommt, wenn wir die grosse Überwurfmutter vom Gehäuse des Söll UVC Klärers abschrauben. Diese grösste der 4 O-Ring Dichtungen im Dichtungssatz, wird auf die Aufnahmeeinheit geschoben. Die Aufnahmeeinheit wird auch Fassung genannt. Es gibt 2 verschiedene Ausführungen der Fassungen. Einmal mit Rollenschalter und einmal mit Mikroschalter. Aber beide Ausführungen sind für alle Modelle von Söll passend. Diese grosse Dichtung ist nicht dafür zuständig, dass das Teichwasser nicht in die Elektrik läuft, sondern nur lediglich dafür, dass von aussen her kein Staub, Regen oder sonstiger Schmutz, in das Innere der Aufnahmeeinheit gelangen kann. Daher ist diese Dichtung auch nicht für hohen Druck geeignet.

Wenn bei Ihnen das Wasser aus dieser Dichtung laufen sollte, haben Sie bereits die Elektrik des Söll UVC Klärers unter Wasser gesetzt. Diese grosse Dichtung wird an das Gehäuse gedrückt, wenn Sie die grosse Überwurfmutter am Gehäuse festschrauben.

 

dichtung-soell-uvc-klaerer-um-quarzglas-fuer-gehaeuse-gegen-wasser

Auf diesem Bild sehen Sie die zweitgrösste Dichtung (O-Ring), die im Dichtungssatz enthalten ist. Diese dicke Dichtung ist dafür verantwortlich, dass kein Teichwasser vom Gehäuse in die Elektrik laufen kann. Diese Dichtung ist somit die Wichtigste von allen. Die Dichtung wird über das Quarzglas geschoben und muss auf der schwarzen Überwurfmutter aufliegen. Innen im Gehäuse ist dann eine glatte Fase (siehe rote Pfeile), auf der die Dichtung dann aufgedrückt wird, wenn man die grosse schwarze Überwurfmutter an das Hauptgehäuse mit der Aufnahmeeinheit schraubt. Somit ist die Elektrik vom Hauptgehäuse abgedichtet. Es gibt aber auch noch frühere Modelle, bei denen im Gehäuse keine glatte Fase ist, sondern eine Rille. Das ist aber egal, da bei beiden Modellen die Dichtung über der Überwurfmutter des Quarzglases, das Gehäuse zur Elektrik abdichtet.

 

o-ring-dichtung-auf-ueberwurfmutter-fuer-quarzglas-gehaeuse-soell-uvc-klaerer

Man sieht hier auch nochmals, das die schwarze Überwurfmutter, die das Quarzglas an der Aufnahmeeinheit befestigt, oben eine Rille hat. In dieser Rille wird die Dichtung zusätzlich gesichert, damit sie nicht nach aussen gedrückt werden kann. Wenn Sie also mal die UVC Ersatzlampe einbauen und das Quarzglas entfernen, vergessen Sie nicht, die Dichtung danach wieder auf das Quarzglas und somit auf die Überwurfmutter zu schieben.

 

dichtungen-am-quarzglas-der-soell-uvc-klaerer-und-rollenschalter-mikroschalter

Die 2 kleinen Dichtungen, die im Dichtungssatz enthalten sind, werden auf den schwarzen Kunststoffbund des Quarzglases geschoben. Eine Dichtung wird dabei von oben her bis zum Kunststoffbund geschoben und die andere von unten her. Also damit der Kunststoffbund von links und von rechts mit einer Dichtung versehen ist. Auf die linke Dichtung drückt dann später die schwarze Überwurfmutter, die das Quarzglas an der Aufnahmeeinheit befestigt. Die linke Dichtung sitzt dann zwischen Quarzglas und Aufnahmeeinheit bzw. das Aussengewinde der Aufnahmeeinheit.

 

o-ring-dichtungen-soell-uvc-klaerer-am-quarzglas-und-fassung-aufnahmeeinheit

Hier sehen Sie nochmals, wie die 2 Dichtungen auf dem Quarzglas liegen, wenn das Quarzglas in die Aufnahmeeinheit (Fassung) geschoben wird. Nun kann man die schwarze Überwurfmutter über das Quarzglas schieben und am Gewinde der Aufnahmeeinheit festschrauben. Dann wird die dicke Dichtung auf das Quarzglas geschoben, welche dann auf der Überwurfmutter (siehe Bilder weiter oben), aufliegt.

 

flachdichtung-mutter-g-1-zoll-soell-uvc-klaerer-teichfilter-thor-befestigung

In diesem Bild sehen Sie das Gehäuse der Söll UVC Klärer von aussen. Daran befinden sich 2 Anschlüsse mit G 1" Aussengewinde. Diese beiden Gewinde werden seitlich durch das Gehäuse der Söll Thor Teichfilter gesteckt. Dabei sitzen aussen 2 Flachdichtungen und innen 2 Flachdichtungen. Also pro Gewindeanschluss eine Dichtung aussen und eine innen. Dann werden die 2 Anschlüsse mit den 2 Stück G 1" Muttern, von innen her im Thor Teichfilter festgeschraubt.

Mehr gibt es nun zu diesem Thema eigentlich nicht mehr zu sagen. Wenn Sie trotz dieser ausführlichen Anleitung, wo die Dichtungen bei den Söll UVC Klärern im Gehäuse hinkommen, immer noch Fragen haben, können Sie diese hier unten über die Kommentarfunktion gerne stellen.

Klicken Sie hier, wenn Sie zu den Söll Ersatzteilen für die UVC Klärer gelangen wollen, um diese im Shop zu kaufen!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.